Unterwasser-Fotografie


Auf dieser Seite findest du Informationen zur Unterwasserfotografie; vor allem zur Nachbearbeitung. Mir ist bewusst, dass ab einer bestimmten Tiefe – Licht der entscheidende Erfolgs-Faktor ist bei der Unterwasserfotografie, aber bis jetzt scheu ich es, mit einer notwendig dimensionierten Ausrüstung (Lampe, etc.) unter Wasser zu gehen.

Allgemein

Unterwasser besteht wenig Zeit, umfangreiche Einstellungen für die Aufnahme vorzunehmen – oft geht es hauptsächlich um die abzulichtende Situation. Wen stört es beim Anblick eines „sehenswerten Motiv“, wenn das Foto diesen oder jenen kleinen Makel aufweist. Ich habe nicht den Anspruch mit professionellen Unterwasserfotografen zu konkurrieren, da ich überzeugt bin, dass entsprechendes Equipment vorhanden sein muss, um super Aufnahmen zu erzielen.

Für mich langt es, die Situation einzufangen und ggf. nachzuarbeiten.

Originalbild

Grau, kaum Rotanteile

Da Rotanteile vorhanden sind, besteht die Möglichkeit mittels Tonwertkorrektur, Anpassungen vorzunehmen.

Originalbild angepasst mittels Tonwertkorrektur

Nach der Tonwertkorrektur

Nach der Tonwertkorrektur ist zu sehen, dass aus einem unbrauchbaren Foto noch was machbar ist 😉

Farbfilter

Unterwasserbilder wirken oft grau oder blaustichig; genauso oft sieht man Aufnahmen, die von künstlichen roten Farbtönen überlagert sind. Und dann gibt es Fotos, die einfach nur stimmig sind. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, sich mit dem Thema „Extinktion des Lichts“ zu befassen.

Originalbild-Delfin

Blaustichig, kaum Rotanteile.

Da kaum Rotanteile vorhanden sind, stößt man mittels Tonwertkorrektur dann doch an Bearbeitungsgrenzen.

Originalbild (Delfin) angepasst mittels Tonwertkorrektur

Nach der Tonwertkorrektur

Kein überzeugendes Ergebnis.

Delfin als Objekt auswählen

Objekt auswählen

In diesem Fall kann über Farbe anpassen – Änderungen vorgenommen werden.

Delfin

Nach Farbe anpassen

Akzeptables Ergebnis.

Extinktion des Lichts

Licht unterschiedlicher Wellenlänge wird mit zunehmender Wassertiefe (Durchdring-Tiefe) absorbiert. Rot schwindet rapide ab 5 m Tiefe, Orange folgt mit 10 m, Gelb ab ca. 20 m. Zu beachten ist, dass diese Erkenntnis auch auf horizontaler Ebene anzuwenden ist d. h. wenn die Entfernung zum Motiv zu groß ist.

Grafik zu Extinktion (Extinktion vs Absorption) von sichtbarem Licht im Wasser (Quelle: wikimedia.org)

Extinktion licht in wasser